Formatbearbeitungslinie
Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Inhalte und erhöhen die Benutzerfreundlichkeit unserer Website.
Weitere Informationen

Formbearbeitungslinie

für einen namhaften deutschen Baustoffhersteller am Produktionsstandort USA

Kundenanforderung

Die mit einer beidseitig sehr spröden Oberfläche versehenen Bauplatten gilt es ausrissfrei und vierseitig formatiert der Oberflächenbedruckung zuzuführen. Durch die hohe Vorgabe der Taktleistung müssen die Platten schonend durch die Anlage geführt und bearbeitet werden.

Anwendungslösung

MHF hat bereits mehrere Anlagen zur Bearbeitung von Bauplatten hergestellt, geliefert und erfolgreich in Betrieb genommen. Deshalb überzeugte den namhaften deutschen Baustoffhersteller die von MHF erstellte Konzeption mit Besäumungssägen inklusive Vorritztechnik zur Längs- und Querbearbeitung sowie vor- und nachgeschalteter Fördertechnik. Die Winkelübergaben und Besäumsägen wurden ganz individuell auf die Bedürfnisse des Kunden an seinem Produktionsstandort in den USA abgestimmt.

Kundenzufriedenheit

Seit nunmehr über einem Jahr erzielt der Kunde mit der Anlagentechnik die ausrissfreie Kantenqualität und die Rechtwinkligkeit der Platte liegt im geforderten Bereich.

 
 
 

Produktionsablauf

Nachdem alle Schutztüren und -hauben geschlossen sind, wählt der Maschinenbediener im Panel die geplante Artikelnummer an. Automatisch richtet die Anlage die entsprechende Plattenlänge, -breite sowie -höhe ein.


Die beidseitig beschichteten Bauplatten werden vom Mitarbeiter auf die nicht angetriebene Rollenbahn gegen den rechten Längsanschlag gelegt, bis der Oberdruck der Längssäge die Platte erreicht hat und diese automatisch durch die Anlage transportiert.


Sobald die einlaufende Platte den rechten Längsanschlag verlassen hat, kann die nächste Platte aufgelegt werden. Ein Zaun verhindert das Eingreifen mit der Hand zwischen Oberdruck und Platte. Die Bauplatte durchläuft die Längs-Profilieranlage und wird an den Längskanten auf das eingestellte Breitenmaß geschnitten. Die Überstände werden dabei komplett zerspant.


Nachdem die Platte den Oberdruck verlassen hat, wird die Platte beschleunigt und bis an den Queranschlag am Ende der Rollenbahn transportiert. Auch der Queranschlag wurde bei der Maschineneinstellung auf das abzuschneidende Übermaß der darauffolgenden Profiliermaschine eingerichtet. Riemen heben die Platte an und richten sie quer gegen zwei auftauchende Anschlagplatten aus.


Liegt die Platte vor beiden Anschlägen, schwenken die Anschlagplatten weg und die Platte wird durch die Quersäge transportiert und auf das Längenmaß geschnitten. Danach übernimmt ein Riementransport die Platte und legt sie auf der Rollenbahn ab. Durch die leichte Schrägstellung der Rollen wird die Platte an das Anschlaglineal gefördert und über Rollenbahnen längs ausgefahren. Dabei durchläuft sie einen Drucker und einen Etikettierer, diese Zusatzmodule wurden vom Kunden beigestellt und in die Anlagentechnik integriert.


Am Ende der Produktionslinie befindet sich hinter dem Schutzzaun eine nicht angetriebene Rollenbahn, von der die Platten manuell entnommen werden. Falls die Entnahme sich verzögert, sorgt Sensortechnik für das Abschalten der Anlage.

Werkstück-parameter

MASSE

Breite:

550–1250 mm

Länge:

1100–2750 mm

Dicke:

4–80 mm

PLATTENÜBERSTAND

10–15 mm an den Längskanten
(komplett zerspant)

15–20 mm an den Querkanten
(komplett zerspant)

PLATTENGEWICHT

max. 25 kg

ARBEITSHÖHE

900 mm +/-30 mm

TAKTZEIT

7 Platten pro Minute

 

Anschrift

MHF GmbH
Maschinen- und Anlagenbau
Gewerbestraße 19
33397 Rietberg-Mastholte

Kontakt

Tel.: +49 2944 9723-0
Fax: +49 2944 9723-99
info@mhf-gmbh.de