Pressemeldung
Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Inhalte und erhöhen die Benutzerfreundlichkeit unserer Website.
Weitere Informationen

Pressebericht HK 3/19 – TWIN ROBOT SYSTEM

22.05.2019

In der Ligna-Ausgabe berichtet die HK über die Abstapelung mit dem MHF Twin-Robot-System bei dem zwei Handlingsroboter wechselweise über Saugkästen je ein oder zwei Teile aufnehmen und diese auf einer Rollenbahn abstapeln.

Produkthandling mit dem TWIN ROBOT SYSTEM

Seit über 35 Jahren realisiert MHF individuelle Anlagenkonzepte für die holzverarbeitende Industrie. Im Rahmen der Prozessautomatisierung setzt der Maschinenbauer immer mehr auf den Einsatz von Robotertechnik. Wie die Leistungsstärke und die Verlässlichkeit von Robotern höchste Wirtschaftlichkeit und perfekte Fertigungsabläufe ermöglicht, will das Unternehmen auf der Ligna zeigen.
Als erfahrener Partner der Industrie weiß MHF, worauf es ankommt, um die kundenspezifischen Anforderungen und komplexen Aufgabenstellungen mit innovativen Lösungen zu beantworten. Weltweit sind die individuellen Anlagenkonzepte von MHF im Einsatz und bei jeder Zusammenarbeit ist es für die Verantwortlichen entscheidend, vorhandene Fertigungskomponenten oder Standardmodule optimal einzubinden. Im Dialog mit den Kunden arbeitet man an der Zielsetzung, ein Höchstmaß an Wirtschaftlichkeit und perfekte Fertigungsabläufe sicherzustellen - wie auch dieses Beispiel eines namhaften deutschen Schlafmöbelherstellers beweist.
Aus den vielschichtigen Kollektionen resultieren Korpusteile mit Längen von 300 bis 2 500 mm und Breiten von 230 bis 750 mm. Anforderungen also, die produktionstechnisch eine hohe Flexibilität erfordern. Die Aufgabenstellung bestand darin, hinter einer Bohrstraße mit einer Taktleistung von 26 Takten pro Minute eine Reinigungsstation sowie eine Abstapelung für beschichtete Spanplatten zu realisieren, um die Teile entweder einzeln oder paarweise auf automatisch zugeführte Schonertafeln abzulegen sowie ein- oder mehrsäulig mit maximal zwei Teilen hinter- und zwei Teilen nebeneinander zu stapeln. Darüber hinaus sollte die Möglichkeit gegeben sein, defekte Teile direkt auszuschleusen.
Die Teile werden nach der Bohrmaschine über einen Riemenförderer zunächst in einer integrierten Querbürste gereinigt und dann zu einer Sammelstation befördert. Die Riemenförderer haben servomotorisch verfahrbare Stränge, damit die unterschiedlichen Teilelängen flexibel bedient werden können. In der Sammelstation erfolgt die Ausrichtung. Bei den unterschiedlichen Größen ist es entscheidend, dass die Anlagentechnik das schonende Handling zur Vermeidung von Reklamationen sicherstellt. Die beiden 4-Achs-Handlingroboter „Moto-man 160-II Twin" von Yaskawa nehmen wechselweise über Saugkästen je ein oder zwei Teile auf und stapeln diese auf der Rollenbahn ab.
Um die Montagezeiten im laufenden Produktionsbetrieb zu optimieren, erfolgte im Rahmen der MHF-Qualitätssicherung im Werk vorab ein kompletter Funktionsablauf inklusive Vorinbetriebnahme. Das von MHF entwickelte und gelieferte Gesamtsystem stellt verlässlich die geforderte Anlagenleistung sicher. Der Kunde ist begeistert von der Vielfalt der möglichen Abstapelvariationen. Auf der MHF-Webseite gibt es ein ausführliches Anwendungsvideo der beschriebenen Anlagenlösung.

HK 3-2019 MHF Twin Robot System

Anschrift

MHF GmbH
Maschinen-Handel-Fertigung
Gewerbestraße 17–19
33397 Rietberg-Mastholte

Kontakt

Tel.: +49 2944 9723-0
Fax: +49 2944 9723-99
E-Mail schreiben